Rockinger Elektronik für 50s Les Paul, Short Shaft

  • 17078
  • 67,00 €
    • Homemade Premium Elektronik für Les Paul. Zur Verwendung kommen vier CTS 500k Short Split Shaft Potis, eine Switchcraft-Buchse sowie zwei 22nF Orange Drop Capacitors. Vorbereitet ist die Schaltung für das 50s-Wiring (der Tonkondensator geht vom "Ausgang" des Volumenpotis ab). Das kann aber jederzeit geändert werden. Die Potis benötigen 10mm Bohrungen und haben eine Gewindehöhe von ca. 9mm. Alles ist bereits in den richtigen Abständen auf einer Holzplatte montiert, so dass es 1 zu 1 auf das E-Fach übertragen werden kann. Inklusive Anschlussplan.

    Standard-Wiring vs. 50s-Wiring
    Beim Standard-Wiring wird der Tonkondensator an den "Eingang" des Volumenpotis gelötet (äußerer Anschluss) und beim 50s-Wiring an den "Ausgang" (mittlerer Anschluss). Und das sind die Unterschiede:

    1. Volumenpoti auf 10
    Kein Unterschied. Der Tonregler verhält sich bei beiden Schaltungen gleich.

    2. Volumenpoti zwischen 1 und 9, Tonpoti auf 10
    Kein hörbarer Unterschied zwischen beiden Wirings.

    3. Volumenpoti zwischen 1 und 9, Tonpoti zwischen 1 und 9
    Deutliche Soundunterschiede. Beim 50s-Wiring wirkt ein heruntergedrehtes Tonpoti auch auf die Mitten, weshalb der "bedämpfte" Sound klarer wird. Das hat zwar auch einen Lautstärkeunterschied zur Folge, ist aber durchaus sehr interessant, da sich andere "sweet spots" ergeben.

    Unsere Empfehlung für die Praxis
    Wer klare Verhältnisse liebt und das Tonpoti entweder gar nicht oder nur nebenbei einsetzt, ist mit dem Standard-Wiring bestens bedient. Wer gerne mit verschiedenen Volumen- und Tonpotieinstellungen experimentiert, sollte dem 50s-Wiring den Vorzug geben.